Multimodale Analytik und Intelligente Sensorik für die Gesundheitsindustrie (M²Aind)

Echtzeitsensoren und Echtzeitanalytik (M²edTech)

Impuls-Projekt: M2edTech - Konzeption und Bau von Demonstratoren für Echtzeitsensoren und -analytik

In M2edTech ist die gerätebauliche Kompetenz der Partnerschaft M2Aind konzentriert. Das Impuls-Projekt bildet die komplette Entwicklungskette der online-Prozess- und Produktanalytik bis zum Bau von Prototypen ab. Mithilfe der geplanten Automatisierung und der Vernetzung von Abläufen liefern die in M2edTech gebauten Geräte einen wichtigen Beitrag sowohl für die geplanten Technologieplattformen als auch in der Entwicklung zur Industrie 4.0. Ziel ist es, technisch höchst anspruchsvolle Messgeräte und Methoden zu entwickeln, die in den anwendungsorientierten Impuls-Projekten SM2all und M2OGA zum Einsatz kommen. Dazu gehören zum Beispiel spektroskopische Methoden zur Prozessüberwachung bei der Herstellung und Testung von Wirkstoffen und Zellkulturen oder neuartige 3D-Mess- und Visualisierungstechniken für die Gewebeanalytik. Ergänzend zu optischen Messungen ist geplant, das Gebiet des Tracking wesentlich zu erweitern und Systeme zu entwickeln, die in der Medizintechnik zum Beispiel zur Betrachtung bewegter Sensoren oder Objekte genutzt werden können. Darüber hinaus sollen neuartige Methoden der Signalauswertung für die Analyse nutzbar gemacht werden.

Mit den geplanten Messsystemen lassen sich gesundheitsrelevante Daten von PatientInnen und pflegebedürftigen Menschen zukünftig systematisch beobachten und kontrollieren, Operationen sicherer und erfolgreicher durchführen, Keime und Krankheiten schneller und zuverlässiger erkennen und die für eine medizinische Versorgung erforderlichen Stoffe qualitätsgesteuert herstellen. Zusätzlich bieten sich zahlreiche Überwachungsmöglichkeiten innerhalb der Bereiche Ernährung, Gesundheit und Umweltanalytik. Die Messgeräte und Methoden, die M2edTech für die Partnerschaft M2Aind entwickelt, werden somit für ein möglichst breites Einsatzspektrum einsetzbar sein.

Die Partner, die sich für die Lösung dieser Herausforderungen zusammengeschlossen haben, sind seit vielen Jahren in den Themen Entwicklung optischer, spektroskopischer Messgeräte, Bildanalyse, elektrischer, akustischer und optischer Tomographie, 3D-Orientierung im Raum, 3D-Visualisierung, schnelle Signalanalyse, Signalauswertung, maschinelles Lernen und Integration komplexer Rechenalgorithmen tätig und zum Teil weltweit führend.

 

Ansprechpartner

Institutsleitung
Prof. Dr. Marcus Vetter
Tel.: (06 21) 292-63 47
Fax: (06 21) 292-65 17
Prof. Dr. Marcus Vetter

stellv. Institutsleitung
Prof. Dr. Wolfgang Knaak
Tel.: (06 21) 292-63 47
Fax: (06 21) 292-65 17
Prof. Dr. Wolfgang Knaak

stellv. Institutsleitung
Prof. Dr. Karl-Heinz Steglich
Tel.: (0621) 292-65 21
Prof. Dr. Karl-Heinz Steglich

Assistent
Dipl. Ing. Volker Wunsch
Tel.: (06 21) 292-63 32
Fax: (06 21) 292-65 17
Volker Wunsch

Anschrift

Institut für eingebettete Systeme, Regelungs- und Medizintechnik

Gebäude K
Räume 104, 105 (Labor)
Raum 107 (Besprechung)
Raum 111 (Prof. Dr. Vetter)

Paul-Wittsack-Straße 10
68163 Mannheim

Weblinks

Kooperativer Studiengang Medizintechnik - Hochschule Mannheim/Universität Heidelberg
Fakultät für Informationstechnik
M²Aind
FH-Impuls